Donnerstag, 4. Dezember 2014

Zimtsterne Glutenfrei und Ohne Mehl

Zimtsterne


Zutaten

3 Eiweiß
250 Gramm Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zimt (gemahlen)
1 Messersp. Kaffeebohnen (gemahlen)
375 Gramm Mandeln (ungeschält, gemahlen)
Puderzucker (zum Ausstechen)

Zubereitung

Dauer ca 45 min

Das Eiweiß mit den Quirlen des Handrührers zu sehr festem Eischnee schlagen. Den Puderzucker durchsieben und Esslöffelweise unter den Eischnee heben.
3 EL von dem Eischnee zum späteren Bestreichen beiseite stellen. Vanillezucker, Zimt, eventuell Kaffeemehl und so viel von den gemahlenen Mandeln unter den restlichen Eischnee rühren, bis der Teig kaum noch klebt.

Den Teig für ein, zwei Stunden in den Kühlschrank legen. Grundsätzlich lässt sich gekühlter Teig besser ausstechen als ungekühlter. Die Arbeitsplatte mit Puderzucker bestäuben und den Teig ca. 1cm dick ausrollen, ich lege den Teig immer zwischen zwei Seiten Backpapier zum ausrollen, das spart später Zeit beim Putzen.

Den Backofen auf 125 Grad, Umluft 100 Grad.
Den Ausstecher zwischendurch in kaltes Wasser legen, damit der Teig nicht daran festklebt. Die Sterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Anschließend mit einem Pinsel mit dem restlichen Eischnee bestreichen und im Backofen auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 100 Grad, Umluft 80 Grad herunterschalten und etwa 10-15 Minuten weiter backen. Warum? Damit Eischnee hell bleibt. Die Zimtsterne auf einem Kuchengitter ganz abkühlen und dann schmecken lassen.


Sind die Zimtsterne hart, ist nicht alles verloren: Ein Stück Apfel oder Brot in der Dose lassen sie wieder weich werden. Oder Sie nehmen die Zimtsterne einfach aus der Dose heraus und lassen sie ein bis zwei Tage mit einem Tuch bedeckt offen stehen





Variationen:

Statt Zimt lebkuchengewürz
Mit Kuvertüre füllen


Vor den Zimtsternen hat mich meine Mutter gewarnt, "diese klebrigen Dinger" hat sie geschimpft. Sie hatte recht aber mit Geduld und guter Musik hab ich doch ein akzeptables Werk vollbracht. Das fand auch unser eigentlich gehorsame Pinscher, er hat sich gleich vier mal beim Mülleimer ausräumen auf der Suche nach Teigresten erwischen lassen.


Das Ergebnis echte Handmade Zimtsternen die auch so aussehen und sau gut schmecken.